Buchführung & Steuern

Private Gründe sind nicht steuerrelevant

Eine alleinerziehende Mutter aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich ist bei einer Verwaltungsbehörde beschäftigt. Nach ihrer Scheidung traf sie mit ihrem Arbeitgeber eine Vereinbarung über Telearbeit, um weiterhin in Vollzeit arbeiten und dennoch ihren minderjährigen Sohn zu Hause betreuen zu können. Nach dieser Vereinbarung musste sie nur vormittags im Büro anwesend sein und konnte am Nachmittag zu […]

Unlesbares Testament ist ungültig

In 2012 verstarb eine alte Dame, deren Ehemann ein Jahr zuvor verstorben war. Die Eheleute hatten lediglich in einem Testament ihre Bestattung geregelt, nicht aber die Erbfolge. Im Verfahren vor dem Nachlassgericht (Amtsgericht) ging es um die Erteilung des Erbscheins, der der Tochter der Verstorbenen als Alleinerbin aufgrund gesetzlicher Erbfolge erteilt wurde. Eine weitere Beteiligte […]

Dokumentieren Sie Ihre Belegablage?

Dazu rät zumindest der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV). Bereits seit Anfang 2015 gelten die GoBD, die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff. Und seitdem wird in den Unternehmen und in der Fachwelt diskutiert, ob und welche Maßnahmen hierfür zu ergreifen sind. Das betrifft vor […]

Steuerfalle Dienstwagen

Der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC) rät Unternehmen, die steuerlichen Vorgaben bei Dienstautos genau einzuhalten, sonst drohten hohe Nachzahlungen für Arbeitgeber und Dienstwagenfahrer. Grundsätzlich gelte: Die private Nutzung eines Dienstautos ist als geldwerter Vorteil zu versteuern. Bislang griff die Besteuerung nur in Fällen, in denen die private Nutzung des Fahrzeugs vermutet wurde. Der […]

Das Finanzamt am Frühjahrsputz beteiligen

Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) regt an, den Besen zum alljährlichen Frühjahrsputz einfach mal aus der Hand zu geben, eine professionelle Hilfe zu suchen und die Rechnung ans Finanzamt zu senden. Denn das beteilige sich an den Haushalts- und Handwerkerkosten. Um 20 Prozent der Aufwendungen für Arbeitsleistung einschließlich Fahrtkosten kann die Steuer so vermindert werden, […]

Korrekte Rechnungen stellen

Die Erstellung von Rechnungen erfordert höchste Sorgfalt, um Lawineneffekte zu vermeiden, mahnt der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC). Die Pflichtangaben gemäß § 14 und § 14 a UStG sollten genau eingehalten werden. „Besonders fehlerträchtig ist das Vervielfältigen von Rechnungen mittels Kopierfunktion“, sagt Uta-Martina Jüssen, Mitglied im Präsidium des BVBC. „So kommt es leicht […]

Spielräume bei der Bilanzveröffentlichung

Steuerberaterin Kerstin Winkler von der WW+KN Krinninger Neubert Steuerberater- Rechtsanwaltspartnerschaft aus München: „Seit dem Geschäftsjahr 2006 müssen die Jahresabschlüsse von AG´s, GmbH´s und GmbH & Co. KG´s beim elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht werden.“ Von vielen Unternehmen werde die Einsichtnahme der veröffentlichten Daten jedoch noch immer unterschätzt. So würden neben Mitarbeitern, Kunden und Wettbewerber vor allem auch […]

Häusliches Arbeitszimmer mit Toilette

Auch als Finanzbeamter kann man es ja mal versuchen, auch wenn der vor dem Finanzgericht Stuttgart verhandelte Fall schon fast dreist anmutet. Ein Betriebsprüfer des Finanzamts renovierte seine Privatwohnung und richtete sich im Zuge dessen ein häusliches Arbeitszimmer ein. Mit seiner Klage machte er insbesondere die Kosten für die Renovierung seines Arbeitszimmers sowie seines Gäste-WC […]

Nicht lebensnotwendige Versicherungsbeiträge sind nicht steuerrelevant

Einem Ehepaar, dessen gemeinsamer Höchstbetrag zum Sonderausgabenabzug bereits durch die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung überschritten war, wurde vom Finanzamt daher keine Beiträge zur Risiko- und Kapitallebensversicherung sowie zur Unfallversicherung berücksichtigt. Mit seiner Klage vor dem Baden-Württembergischen Finanzgericht wollte das Paar erreichen, dass auch diese Versicherungsbeiträge in vollem Umfang zum Sonderausgabenabzug zugelassen werden. Das […]

Finanzamt hat nicht uneingeschränkten Zugriff auf alle Daten

Bei dem vor dem Hessischen Finanzgericht verhandelten Fall hatte eine Apothekerin gegen die Aufforderung des Betriebsprüfers des Finanzamtes geklagt, auch die elektronische Datei mit den Einzelaufzeichnungen der Barverkäufe vorzulegen. Die Bareinnahmen ihrer Apotheke hatte sie zuvor mit einer sogenannten PC-Kasse erfasst und stellte die baren Tageseinnahmen durch fortlaufende Tagesendsummenbons (Z-Bons) mit anschließender Nullstellung des Kassenspeichers […]